Martin Bitter: "Wir mssen eine soziale Schieflage verhindern"

IG Metall Rendsburg fordert Aufstockung bei Kurzarbeit in Corona-Krise

(17.03.2020)

Angesichts der massiven Auswirkungen durch die Corona-Krise drngt die IG Metall
Rendsburg auf Regelungen fr die Beschftigten, die mglichst wenig Einbuen fr
diese bedeuten. "Wir setzen darauf, dass die Bundesregierung in den weiteren
Gesprchen in den nchsten Tagen mit den Sozialpartnern eine Aufstockung fr von
Kurzarbeit betroffene Beschftigte vereinbart. Von einem Tag auf den anderen auf bis
zu 40 Prozent des Einkommens zu verzichten, htte dramatische Folgen fr die
Beschftigten und ihre Familien", sagte Martin Bitter von der IG Metall Rendsburg. "Wir mssen eine soziale Schieflage verhindern."

Die IG Metall Rendsburg fordert Arbeitgeber und Politik zu einem
sozialpartnerschaftlichen Handeln auf. "In dieser extremen Situation sind wir alle
gemeinsam gefordert", sagte Bitter. "Uns geht es darum, die Belastungen fr die
Beschftigten so gering wie mglich zu halten. Das erfordert von Arbeitgebern wie
Mitarbeitern viel Flexibilitt. Weitreichende Regelungen zur Arbeit von Zuhause oder
zur Freistellung sind zum Schutz der Beschftigten vor einer Ansteckung ntig, aber
auch um die Betreuung der Kinder nach der Schlieung von Schulen und Kindergrten
zu gewhrleisten", so der Gewerkschafter.

Die IG Metall Rendsburg ist fr Mitglieder weiterhin unter Telefon 04331-14300 und E-Mail: rendsburg@igmetall.de erreichbar. "Gerade in dieser extrem schwierigen
Situation sind wir fr die Beschftigten da und untersttzen sie bei allen auftretenden Fragen", so Bitter.



Druckansicht

Unsere Öffnungszeiten:

Wir sind weiter für euch da

Zum Schutz unserer Mitglieder und Mitarbeiter und um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus präventiv entgegenzuwirken, ist unser Büro voraussichtlich bis Ende April nur telefonisch zu erreichen.

Mo, Di, Do

09.00 - 13.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch

09.00 - 13.00 Uhr
Nachmittags Rechtssprech-
stunde nur nach Terminvergabe

Freitag

09.00 - 13.00 Uhr